Leser » Das sagen die Leser von GorillaDelphia

Leser strahlen. Denn sie wussten nicht, was sie tun.

Meine Meinung: Voll ins Schwarze. Selten habe ich ein derart schwachsinniges Buch gelesen. Ich vermag es eigentlich nur, wenn überhaupt, mit Douglas Adams‘ „Per Anhalter durch die Galaxis“ zu vergleichen und doch ist es etwas ganz Eigenes. Es ist Fantasy vermengt mit ein wenig Science-Fiction und Agententhriller, einer Prise Ego-Shooter, zwei extra überdimensionierten Löffeln Humor und verfeinert und abgeschmeckt mit dem Geheimrezept, welches natürlich geheim ist.

Ich habe mich die ganze Zeit gefragt wie man es schafft soviel Nonsens zwischen zwei Buchdeckel zu pressen und dabei noch eine spannende Geschichte zu erzählen. Aber zum Glück ist das gelungen, denn sonst wäre ich nie in den Genuss gekommen GorillaDelphia®. Rage against the Nähmaschine zu lesen. Auch frage ich mich, warum dieses Buch, das erstmalig bereits im Jahre 2002 an den Leser gebracht wurde, nicht bei einem großen Verlag gelandet ist. Nun, der Eigenverlag leistet ganze Arbeit und bietet Narrenfreiheit, die das gesamte GorillaDelphia®-Projekt schon zu etwas ganz Besonderem machen. Was dem Leser hier geboten wird ist ein unglaubliches Sammelsurium aus dem Kuriositätenkabinett mit ganz neuen Wortschöpfungen und verblüffenden Erkenntnissen. Immer wenn man meint: Noch abgedrehter kann es jetzt eigentlich nicht mehr werden, wird man wieder und wieder vom Gegenteil überzeugt.
Besonders auffällig ist der sehr eigene Schreibstil, wobei sich die eigene Rechtschreibung des Autors besser lesen lässt als das amtliche Duden-Deutsch. Das Buch läuft zudem wie ein Film ab, Soundeffekte inklusive. Und die braucht man auch, denn man weiß ja nie was Headfield Waller als nächstes aus seinem Inventar zaubert.
Natürlich werden bei allen Figuren auch etliche gängige Klischees bedient, aber dies auch wiederum so derart treffend überzeichnet, dass sämtliche Charaktere einfach nur Spaß machen.

Fazit: Wer auf wahrlich bizarren abgedrehten Kram steht, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt. Es folgt keinen Gesetzen und lässt sich auch nicht in eine bestimmte Schublade packen. GorillaDelphia® ist eine kongeniale Mischung aus unterschiedlichen Genres, verwoben zu einem Cocktail mit einem extra großen Schuss hochprozentigen Humors. Don’t read and drive. Darüber sollte man mal nachdenken.

____________________________


Angesichts der Fülle an (mittel-) mäßigen Fantasy-Büchern ist es umso erstaunlicher, dass den einschlägigen Verlagen eine Perle wie GorillaDelphia® – Rage against the Nähmaschine entgehen konnte. Mit Scharfsinn, flinker Zunge und gleichermaßen wahn- wie aberwitzigen Ideen katapultiert der Autor den Leser in eine bizarre Geschichte, die irgendwo zwischen Douglas Adams-Verve und dem verschrobenen Charme alter Adventures Marke Simon the Sorcerer oder Monkey Island liegt und derart schmissig geschrieben ist, dass man nur den Hut ziehen kann. Chapeau! Okay, das eine oder andere Zahnrad oder diverse dampfbetriebene Gerätschaften machen GorillaDelphia® noch nicht zu dem propagierten „Steampunk-Slapstick“; die Geschichte des Ermittlers Ray Moron strotzt aber auch so derart verschwenderisch vor witzigen, originellen und haarsträubenden Einfällen (Stichwort: „Nähmaschinen“), dass man mit Verschliss der letzten Seite förmlich nach dem Nachfolgeband giert. Gut, dass der bereits in Planung ist.

____________________________


GorillaDelphia – Endlich mal ein Buch, das versucht perfekt zu sein. Autor Timo Mrazek hat wirklich etwas aussergewöhnliches geschaffen. Es ist einfach zu geil, sich von ihm zumüllen zu lassen, über seine grenzenlose Arroganz (positiv!!) zu staunen, mal Special-Effects in einem Buch zu erleben, Manga-arige Soundwords um die Ohren gepfeffert zu bekommen und in die vielen verschiedenen Schreibstilistiken des deutschen Schreiberlings einzutauchen.
Man bekommt deutlich seine (breitgefächerten) roots zu spüren... schwachsinniger Humor, brutale Videospiele, Punk, und...na, jeder wird in diesem Werk die verschiedensten Einflüsse finden.
Timo Mrazek ist es bei so viel Unsinn dennoch gelungen ein fesselndes Abenteuer zu kreieren, das wirklich überzeugen kann. Meist folgt er den Regeln seiner eigenen Rechtschreibung, gelingt es ihm aber gerade dadurch eine unvergleichbare Atmosphäre zu schaffen. Man staunt schon die ganze Zeit über, wie er so einfach, so schön etwas darstellen kann, ohne dasI auch nur ein Satz langweilig oder überflüssig erscheint. Irgendwie hat mich das Buch auch ein wenig an Simon the Sorcerer oder Final Fantasy (7) erinnert... ich liebe diese Verschmelzung von Fantasy, Science-Fiction und Slapstik-Humor. Ausserdem sind viele Abwechslungen eingebaut wie Landkarten, Zeitungsartikel und leere(!) Seiten zum selbst was reinkleben, -schmieren und -schreiben. Die Charaktere sind allesamt ziemlich cool und haben ein ordentliches Sprüche-Repertoire drauf. Die Veranschaulichung der Landschaften ist sehr gelungen und die ganzen fiktiven Namen absolut einleuchtend... z.B.: Bowfrosst, BrommHommler, getrocknete Tesaafylme usw. Auf jeden Fall mal ein Lichtblick in der sonstigen knöchernen deutschen Literatur... und als Erweiterung des Wortschatzes auf jeden Fall zu empfehlen!

____________________________

"... so die Mischung aus Science-F. und Fantasy geht über alles!! Kennst Du Simon the Sorcerer...? irgendwie lehnt der Humor und die Flora & Fauna da auf jeden Fall an... (...) Ich bin an das GorillaDelphia-Buch geraten, weil ich plötzlich irgendwo im Internet ein geniales Logo im Augenwinkel erblickte... ich steh voll auf sowas (...) das war dann das GD-Cover... Nachdem ich weitergesucht habe, fand ich natürlich heraus, dass es sich um ein seltsames Buch handelte... ich wollte es unbedingt...wegen des geilen Covers....ahhhh! Packungswahn!!!! Hab dann die Hommpage gechartert und mich von den Leseproben vom Hocker hauen lassen.... dann: Erst gekauft, dann gedacht! (aber nicht bereut) (...)
An dem Buch könnte eventuell schlecht sein, dass:
1.  Anneliese Hubatsch ROTE Haare hat... ist aber persönlicher Geschmack und daher...egal.
2.  Ray vom Äusseren her nicht, wie Tataro hingegen, ausreichend beschrieben wird... OK, man soll auch Fantasie haben... aber trotzdem... irgendwie... so Haare und so... könnt sein, dass ich jetz Scheiße laber... ich guck nochmal nach...
Also nix wirklich negatives... (...)
Band 2? Vielleicht noch mehr schöne Frauen, Namen wie Bowfrosst, Headfield Waller, ... und mehr (noch mehr!) die geile Mischung aus Fantasy und Science-Fiction im Stile von guten alten DOS-Grafik-Adventures... hach... und Soundwords... und James Bond-Flair ... von wegen Krimi, und so..."   

____________________________


GorillaDelphia: Sehr erfindungsreich hat der Autor hier ein spannendes, humorvolles Phantasy-Abenteuer (oder ist es ein Krimi?) geschaffen, welches uns in eine völlig neue Welt entführt. Es ist nicht nur der aberwitzige Inhalt, der durch seine fantasievollen Kreaturen und Wortkreationen besticht, sondern auch die gesamte Aufmachung des Buches.

Alleine für das Vorwort lohnt es sich schon, dieses Buch zu kaufen. Es regt an, nicht nur zu lesen, sondern mitzumachen und ich kann nur jedem empfehlen, sich darauf einzulassen und auch den Abspann nicht zu verpassen.
Freuen Sie sich auf eine Begegnung mit Rod dem Steward und Bowfrosst (Schiffskoch) auf der „Wuselnden Erpeldung“, gesteuert vom Kapitän Lord Dandelion Burdock. Auf diesem Schiff reist die Hauptfigur seinen Abenteuern entgegen, wo er mannhaft gegen Vokuhila-Zombies und Schunklmonster kämpfen muß, um irgendwann gegen den schlimmsten Bösewicht anzutreten: Den Krokettenschlamper. Ich will nicht zuviel verraten aber seit diesem Buch sehe ich Kernseifen mit ganz anderen Augen!

Wer einen Sinn für gepflegten Unsinn hat, wird bei diesem Buch aus dem Lachen nicht mehr herauskommen! Witzig, wie er Comic-Sequenzen einbaut, seiner eigenen Rechtschreibung folgt und auch mal den einen oder anderen Promi auf’s Korn nimmt. Ich zumindest habe selten so gelacht!

Anmerkung von Schroebibri:
Wer mal wieder Tränen lachen will, sollte dieses Buch nicht verpassen!

____________________________


Was fand ich gut an GorillaDelphia:
1. Das, meines achtens, genialste ist Headfield Waller. Der Typ ist so lustig mit seinem Gürtel und den 1-9 Waffen und so. Wie im Computerspiel, echt geniale Idee!
2. Die Handlung war schön undurchsichtig, d.h. ich wusste lange nicht, wer, warum, wie, usw. So wie es sich gehört.
3. Ray, in seiner Rolle als Pappinger, der eigentlich immer irgendwie im Unterricht gefehlt hat, erinnert mich an mich selbst!;)
4. Deine Sprache ist sehr effektvoll. Ich mag es, wenn man Geräusche in Worte fasst, zum Beispiel, wenn Headfield mit seinen Dooleys schießt und so. 5. Ich finds interessant, wenn du als Erzähler einfach mal Anmerkungen machst, die direkt an den Leser gewandt sind. Okay. Ich glaub das wars. Ich könnte dir noch erzählen, dass mir das Artwork gefällt, aber das ist ja weniger interessant als der Inhalt. Obwohl natürlich Marketing schon wichtig ist! Tja, und dann ist es ja so, dass ich, während ich Gorilladelphia las, mir die ganze Zeit dachte: Ja, so würde ich auch ein Buch schreiben, wenn ich eins schreiben würde.
Und dann hab ich gedacht: Tja mein Sohn, warum machst du's dann nicht? Und dann hab ich widerum gedacht: Okay. Und jetzt sitz ich sein mitte Dezember an meinem eigenen Werk. Und du bist dran schuld!

____________________________

"das Buch GorillaDelphia hab ich beim stöbern bei emp.de gefunden und bin neugierig geworden, dann hab ich die Leseproben auf der Website verschlungen und mich zum Kauf entschlossen. Ich habe es zwar noch nicht ganz fertig gelesen, bin aber schon jetzt davon begeistert !!! (...)"    


____________________________


..."Bin jetzt auf S. 112 in deinem Buch GorillaDelphia und bin richtig begeistert ( bis jetzt )! Ich musste mehrmals richtig herzhaft lachen , was ja auch nicht jeder Autor so ohne weiteres schafft! Wenn`s so bleibt od. sogar womöglich noch spannender, lustiger u. verrückter wird - herzlichen Glückwunsch!!! Aber nur mal halblang mit den Vorschußlorbeeren, ich hab`ja noch ein paar Seiten vor mir."...

____________________________


PS: Das Buch ist wirklich "genial anders". Ich würde auch gerne - wenn möglich - ein wenig Hintergrundmaterial zur Entstehung des Schorsch Luhny Charakters erfahren. Da ich selber - wie aus meinem Nachnamen ersichtlich ist - den Spitznamen "Luhny" trage, ist es diesem Charakter zu verdanken, dass ich überhaupt auf GorillaDelphia aufmerksam geworden bin (googeln nach "Luhny" zur allgemeinen Selbstverherrlichung) :)


____________________________


"... Mann, wie kommt man denn auf SO einen Untertitel?? rage against the Nähmaschine – das ist krank. :-) und der Och Menno is toll, der soll eigentlich hauptfigur sein! deknense mal darüber nach! ..."    

____________________________

GorillaDelphia stellt auch zwei Jahre nach dem ersten Lesen für mich etwas besonderes dar. So oft, wie ich dieses Werk nun schon auf ein Neues durchgearbeitet habe, ist es inzwischen der eigenwilligen Optik sarker Gebrauchsspuren unterworfen - und damit ein ziemlicher Exot im heimischen Regal bei den immer wieder zur Hand genommenen Büchern. Denn selbst die haben nie zu derart häufigem Nachschlagen und Durchblättern anregen können wie dieses. Vielleicht liegt es am Cover? Drinnen ist es aber auch so schön. Bester Trottelcharme und umfangreicher Unsinn, dass es nur so zum drin Wälzen einlädt. Daher möglicherweise auch die teil skandalösen Abnutzungserscheinungen des Buchblocks etc.
Jedenfalls schafft es der Autor immer wieder meine Erinnerungen an die alten Zeiten der LucasArts-Adventures stoßen zu lassen - das ist fein und macht Mut. Gut gemacht!

____________________________


..." 'MurrHardt' ??? Ist ja geil. Das kenn ich! Das ist gleich um die ecke. Mu Ha Ha Murrhardt! Da kommen die Spackos her, wie im Buch..."    

____________________________


..."...aber alle anderen findens das Buch richig gut, es haben sogar welche gelesen, die sonst nie viele Bücher lesen..! Die haben schon nach dem 2. Buch gefragt. du sollst dich mal be eilen..!"    

____________________________


"... was für ein kompletter schwachsinn. Das muss ich gleich nochma lesen. s geil ..."

____________________________

..."über e-mail meine ersten reaktionen: die ansprache an den leser ist pfiffig, "cool" in der balance zwischen dem zynismus unserer epoche und der autor-sympathie-werbung [früher: captatio benevolentiae]... "nun lies doch einfach locker weiter".

die meta-aufmachung mit vorwort, nachwort, fiktiver landkarte, zeitungsinserts, lexikon usw. usf. ist barock (vgl. don quijote) und modern und modisch zugleich, aber passend."...    

____________________________


..."Bin jetzt wieder da und habe noch dazu dein buch fertig gelesen. ich bin begeistert! es ist spannend und natürlich sehr lustig. nur am anfang habe ich nicht ganz verstanden, warum Elmar und Elana Pfefferle auftauchen, aber das ist ja wahrscheinlich, um das auftauchen des gasuhrenablesers zu zeigen. (ich hatte ja keinen deutsch-LK... ;-D).
heisst headfield waller headfield wegen dem sänger von metallica?
besonders gut gefallen hat mir auch der showdown mit den kernseifen. und wann lernt endlich ray moron seine pappinger-sachen, also diese beschwafelungen und den 4fachen seitenstepp?"...    

____________________________


"...hätt ja net gedacht, dass ich das ma sagn muss, aber: respekt, mrazek. bild dir jetz blos nix drauf ein!, aber - der showdown is klasse spannend. rest is auch gut"    

____________________________


..."n' abend assel,
in der 'göttlichen schenkung' bin ich bereits bei rays und tataro's wundersamen reise durch rauwkamp. his majesty's quite amused..."    

____________________________


..."hallo,
hab schon ein bisschen angefangen zu lesen, bin aber erst da, wo ray moron bein maloo rulez in der grotte ist.
hab auf der karte vorne "eutingen im geuh" entdeckt. Wie bist du denn auf das gekommen?
wenn ich mit dem zug manchmal nach konstanz fahre, muss ich da auch ab und zu halten. ist jedesmal ein erlebnis..."    
____________________________


..."genauso prompt habe ich auch angefangen, es zu lesen und ich kann dir sagen: Ich war sehr erstaunt, denn nicht im Entferntesten hätte ich so etwas erwartet. Gag an Gag, Pointe an Pointe. Leider musst du nocht etwas auf meinen endgültigen Kommentar warten, da ich bisher nicht dazu gekommen bin es fertig zu lesen..."    

____________________________


"hab das buch jetzt und wo wir grad dabei sind schick mir mal die Insel per e-mail im großformat."    

____________________________


"Oh ja, jaaa, DAS Buch! GorillaDelphia! Oder wie Reich-Ranicki sagen würde:"SääähhrrrrRR empfehlenswäärrt! Dieseß *sprotz* Buch mussss*sprotz* man geläs *sprotz*en habän!!!". "    

____________________________


"hab mir n zweites Loch in den arsch gelacht. schafft net jeder mit so ein paar seiten dreck!..."    

____________________________


"...hätte ich nicht im entferntesten geahnt, was in deinem Kopf so alles vor sich geht. Ich muss schon sagen, mit einer solchen Ansammlung von abgedrehten Ideen war ich bis zu der Lektüre deines Buches noch nie konfrontiert gewesen. Ich bin sehr verwirrt - denk mal drüber nach!!!
Vielleicht solltest du noch wissen: Als deine Helden versuchten, der kleinen Seifen und dem Krokettenschlamper Herr zu werden war's schon ziemlich spannend! Damit musst du dich jetzt zufrieden geben, denn zu mehr fehlen mir aber die Worte.
Bis irgendwann ..."    

____________________________


"Alter, wann kommt die verfilmung? fett mit sound und breitwand wär das die granate, hauptrolle soll der spidermandings da, toby maguire machen, und der bruce als headfield... Lucas!, hau ab mit dem neuen sternenscheiss, pappinger rules!!!"    


____________________________


"Aha, sehr schön. Bin fertig mit lesen. Der Schluss ist sehr überraschend, muss ich sagen. Ich meine, der Showdown. Der Schluss an sich, also der 'Epilog', ist so richtig schön schlecht übertrieben pathetisch, großsrtig, - aber die EINE Frage, die mich seither beschäftigt, ist : Hat der Ray jetzt mit der Hubatsch oder nicht??? Erbitte Antwort!"...    

____________________________


..."Humm? Ich wars net. Echt. Au Bua. Aber Seite 218. Des war ich. Grad drauf.
Spannend!"    

____________________________

"...hey, die story entwicklt sich ja richtig... hast dir aber mühe gegeben. und: ja, showdown is geil, aber SENSELESS BRUTALITY ist perfekt. als alter duke nukem zocker kann ich nur sagen: shake it baby... hoffe, band 2 hat wieder senselss brutality mit headfield waller?! ..."   

____________________________


"Habs jetzt zum zweiten mal durch. da ist es sogar noch besser, wenn man die  Anspielungen und andeutungen entdeckt, die einem vorher gar nicht so wichtig vorgekommen sind... war das aufwendig, so zu schreiben? Da muss ja alles durchdacht sein von vorn bis hinten, wo hast Du eigentlich angefangen zu schreiben, vorne oder hinten? Weil sich das ja alles aufeinander beziehen muss, meine ich... ich wüsste da gar nicht, wo ich anfangen soll mit schreiben.. Naja, eagal, deswegen les ich ja auch nur ;P"    

____________________________



"Hab dein Buch angefangen, bin aber über´s vorwort noch nicht rausgekommen, weil ich abends grad immer so müd bin. Aber bis jetzt find ich´s lustig und das beste daran ist, dass ich dich in jedem Satz wiedererkenne. That sucks!!!!! :-)"    
...